Holz des Monats: Schlangenholz - 10% Rabatt

03.06.2018

Im Monat Juni gibt es 10% Rabatt auf Schlangenholz !

 

 

Schlangenholz (Piratinera guianense) kommt hauptsächlich aus Surinam oder Guyana, kommt aber an der gesamten Nordküste Südamerikas bis nach Mexiko vor. Der Name stammt ohne Zweifel von dem schlangenhautartigem Aussehen. Dies hat ihm auch den Namen Letterwood, Snakewood oder Buchstabenholz eingebracht. Es zählt ohne Frage mit zu den teuersten Hölzern auf dem Weltmarkt. Die leider legendäre Rissbildung kommt auch bei abgelagerten Stücken vor und ist so gut nicht oder eher garnicht vorhersagbar. Leider auch nicht vermeidbar. Bitte beachten Sie dies bei der Verabeitung ! Schlangenholz verträgt keine großen Temperaturschwankungen, diese werden mit ziemlicher Sicherheit durch Rissbildung quittiert, Obacht beim schleifen und versiegeln Sie so schnell wie möglich bearbeitete Hirnflächen. Nun, warum verarbeitet man nun so ein störrisches Holz ? Ich denke, der Grund liegt ob der Schönheit dieses Holzes auf der Hand.
Das Holz ist extrem dicht, sehr hart und sehr schwer.
Es wird vor allem für dekorative Zwecke verwendet, wie Beispielsweise Messergriffe, Schirm- und Stockgriffe sowie im Musikinstrumentenbau, insbesondere Bogen für Streichinstrumente.